Seite drucken
Gemeinde Albbruck

Abwasserzweckverband Vorderes Albtal

Die Gemeinden Albbruck, Dogern und Görwihl haben den Abwasserzweckverband "Vorderes Albtal" gebildet. Der Zweckverband hat die Aufgabe, die im Verbandsgebiet anfallenden häuslichen Abwässer zu sammeln und diese vor ihrer Einleitung in den Vorfluter Rhein ordnungsgemäß zu reinigen. Hierfür baut, unterhält und betreibt der Zweckverband die erforderlichen Anlagen, insbesondere die vollbiologische Kläranlage in Albbruck, die Zuleiterkanäle, eine mechanische Vorreinigungsanlage und mehrere Regenüberlaufbecken (Regenrückhaltebecken und Regenüberlaufschacht).

Die Schweizer Gemeinde Schwaderloch ist Nichtmitglied und nutzt gemäß vertraglicher Vereinbarung die mechanische Vorreinigungsanlage sowie die vollbiologische Kläranlage. Der Zweckverband hat seinen Sitz in Albbruck.

Die Organe des Zweckverbands sind die Verbandssammlung und der Verbandsvorsitzende. Die Verbandsversammlung besteht aus den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden und je einem weiteren vom Gemeinderat jeder Mitgliedsgemeinde bestimmten Gemeinderatsmitglied. Jede Mitgliedsgemeinde kann außerdem bis zu zwei weitere Vertreter des Gemeinderats entsenden. Der Verbandsvorsitzende sowie sein Stellvertreter werden von der Verbandsversammlung aus ihrer Mitte für die Dauer von 3 Jahren gewählt.

Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Stefan Kaiser, Albbruck; stellvertretender Verbandsvorsitzender ist Bürgermeister Carsten Quednow, Görwihl.

Verbandssatzung

Nachstehend finden Sie die Verbandssatzung des Abwasserzweckverbandes Vorderes Albtal sowie die Änderungssatzung hierzu.

Abwassergebühr

Die Schmutzwassergebühr beträgt je m³ Abwasser 2,87 €.

Die Niederschlagswassergebühr beträgt je 0,35 €/m² versiegelte Fläche.

Vordruck für die Erfassung bzw. Änderung der versiegelten Flächen. (PDF-Datei)

http://www.albbruck.de//wohnen-leben/ver-und-entsorgung/gesplittete-abwassergebuehr